Vitiligo

Paramedical

Vitiligo & Narben

Das Leben hinterlässt Spuren. Lachfältchen sind uns allen willkommen. Ganz anders sieht es bei unschönen und störenden Narben aus. Vor allem Narben, die an schwere Zeiten erinnern, etwa an Brustkrebsoperationen oder Unfälle, möchten die meisten Menschen verschwinden lassen.

Mittels Microneedling werden die Selbstheilungskräfte der Haut genutzt und Narben so auf natürliche Art und Weise reduziert. Mit einer mikrofeinen Nadel wird die Haut punktgenau perforiert. Durch die dabei entstehenden Mikroverletzungen wird gezielt ein Regenerationsprozess in Gang gesetzt. Die Haut produziert nun vermehrt Kollagen, Elastin und Hyaluron – dadurch werden Narben viel glatter, weicher und in vielen Fällen fast unsichtbar. Die Technik kann auch bei wulstigen, verhärteten, atrophischen und alten Narben angewendet werden.

Mit Microneedling lassen sich folgende Narben retuschieren:

• Brustnarben
• Narben durch Verletzungen
• Narben durch Operationen
• Narben durch Gesichtsstraffung
• Suizidnarben
• Schwangerschaftsnarben
• Unfallnarben
• Verbrennungsnarben
• Aknenarben

Auch Vitiligo, die sogenannte Weißfleckenkrankheit, kann Betroffene in ihrem Selbstbewusstsein einschränken. Dabei handelt es sich um eine Autoimmunerkrankung, die zu Pigmentstörungen führt.
Je nach Größe des Areals und je nach betroffener Stelle lassen sich die hellen Partien mittels Micropigmentierung sehr gut der umliegenden Hautfarbe angleichen.

Bedenken Sie jedoch, dass die so behandelten Stellen nicht mitbräunen. Falls Sie auf Sonne nicht verzichten können, wird im Sommer der Farbunterschied daher wieder sichtbar.

© Lilianna Wysocki

DP_pigment_row_12ml_web
Rufen Sie mich kostenlos und unverbindlich an
oder schreiben Sie mir eine E-Mail und vereinbaren Sie einen Beratungstermin!

Fragen und Antworten zur Haarpigmentierung

Ist die Behandlung schmerzhaft?

Die Schmerzempfindlichkeit ist von Mensch zu Mensch und abhängig von Alter sowie Hauttyp sehr unterschiedlich. In der Regel nimmt die Empfindlichkeit der Haut im Alter ab. Während ihrer Periode können Frauen schmerzempfindlicher sein. Bei Operationsnarben sind die Nervenbahnen meist gestört, sodass es in der Region gar kein Empfinden gibt, also auch keinen Schmerz.

Wie lange dauert eine Behandlung?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten, da die Dauer von der Größe der zu behandelnden Stelle abhängt.

Wie viele Behandlungen sind notwendig?

Die meisten Operationsnarben werden in 3 Needling-Sitzungen behandelt. Der Abstand zwischen den Sitzungen liegt zwischen 4-6 Wochen. Sollte dann das Ergebnis noch nicht zufriedenstellend sein, können die verbliebenen Flächen mittels Micropigmentierung farblich angeglichen werden. Bedenken Sie jedoch, dass die pigmentierten Stellen nicht mitbräunen. Falls Sie auf Sonne nicht verzichten können, wird im Sommer der Farbunterschied wieder sichtbar.

 

Für die Hautpigmentierung bei der Weißfleckenkrankheit sind in der Regel 2 Sitzungen notwendig, eventuell eine dritte. Der Abstand zwischen den Sitzungen liegt zwischen 4-6 Wochen.

Wie lange hält das Ergebnis?

Die Verbesserungen von Narben durch Microneedling bleiben langfristig.

 

Die Farbpigmente einer Pigmentation halten ca. 1-2 Jahre, danach verblasst die Farbe langsam. Bis zum vollkommenen Verblassen können einige Jahre vergehen.

 

Definitive Zeitangaben in Bezug auf die Haltbarkeit sind nicht möglich. Einfluss darauf haben viele Faktoren, die bei jedem Menschen individuell sind. Dazu gehören die Hautbeschaffenheit (trocken oder fettig), der Stoffwechsel, Gewohnheiten wie regelmäßige Sauna- und Solariumsbesuche, ausgiebiges Sonnenbaden oder schweißtreibender Sport sowie Peelings.

 

Um ein perfektes Farbergebnis zu erhalten, ist eine Auffrischung nach einem Jahr empfehlenswert.

Was kostet die Behandlung?

Die Kosten werden individuell berechnet, je nach Größe der zu bearbeitenden Stellen. Ein Preis kann daher erst nach dem Beratungsgespräch festgelegt werden.

Was ist vor der Pigmentation zu beachten?

Sie sollten zum Zeitpunkt der Behandlung volljährig und gesund sein und weder Alkohol noch Drogen oder Aufputschmittel konsumiert haben. 2 Stunden vor der Behandlung sollte auf Kaffee verzichtet werden. Die Einnahme von Medikamenten wie Aspirin oder anderer Blutverdünner sollte am Tag der Behandlung vermieden werden.

 

Trifft einer der folgenden Punkte zu, konsultieren Sie bitte vorher Ihren Arzt:
Sind Sie HIV-infiziert, Diabetiker, Bluter, Krebspatient oder Allergiker? Nutzen Sie Laser/chemisches Peeling? Verwenden Sie eine Retin-A-/Schälkur? Sind Sie schwanger oder stillen zurzeit? Haben Sie einen Herzschrittmacher? Leiden Sie an akutem Herpes Simplex (Fieberblasen), Hautirritationen/Hautkrankheiten, einer Immunschwäche oder Autoimmunkrankheiten?

Was ist nach der Pigmentation zu beachten?

Im Anschluss an die Behandlung wird die behandelte Fläche mit steriler Gaze verbunden, um sie auf Ihrem Nachhauseweg zu schützen. Bereits abends dürfen Sie die Kompressen abnehmen und sollten dann am besten lockere, luftige Kleidung ohne Unterwäsche tragen.

 

In den ersten 2-3 Tagen sollte Wasserkontakt vermieden werden. Verwenden Sie ein Duschpflaster oder betreiben Sie „Katzenwäsche“. Sobald die Heilung begonnen hat und sich ein leichter Schorf bildet, haben Sie die Möglichkeit, die original SwissColor Pflegesalbe Grazia zu verwenden. Sie unterstützt die Heilung und macht die Haut schön weich. Für 1-2 Wochen nach der Behandlung sollten Sie direkte Sonne und Solarium meiden. Auch Sauna, Schwimmbad oder schweißtreibender Sport sind tabu.